Toggle

Einführung

Drucken

Zwei große Nervenstämme sind für die Versorgung des Beines zuständig. Die Nn. femoralis, obturatorius, cutaneus femoris lateralis aus dem Plexus lumbalis und die Nn. ischiadicus und cutaneus femoris posterior aus dem Plexus sacralis. Das bedeutet, dass für eine komplette Anästhesie des Beines immer beide Nervenstämme blockiert werden müssen. Sowohl zu den Ästen des Plexus lumbalis, als auch zum N. ischiadicus gibt es verschiedene Zugangswege, die im folgenden beschrieben sind.