Toggle

Sonographisch geführte Femoralis-Blockade

Drucken

Die Lagerung des Patienten unterscheidet sich nicht von der zur konventionellen Technik üblichen. Der Schallkopf wird etwa in Richtung des Leistenbandes aufgesetzt und man identifiziert die charakteristischen anatomischen Strukturen V./Art. femoralis sowie den N. femoralis im Querschnitt. Dieser imponiert in aller Regel als hyperdenses Dreieck lateral der Arterie. Bedeckt wird der Nerv von der Fascia iliaca, die sich im US-Bild als feine weiße Doppelkontur darstellt.

 

Durchführung

Prinzipiell kann die Femoralis-Blockade in der Kurz- und Langachsentechnik durchgeführt werden. Wir bevorzugen inzwischen die Punktion in der langen Achse, bei der die Nadel unter Sicht an die laterale Ecke des„Femoralis"- Dreiecks herangeführt wird. Zwingend erfolgen muß die Penetration der Fascia iliaca.

Nach visueller Kontrolle der korrekten Verteilung einer kleinen Testdosis im Bereich des Nerven unter der Faszie, kann der Rest des Lokalanästhetikums unter Sicht appliziert werden.

 

Sono-anatomische Leitstrukturen

A. und V. femoralis, Fascia iliaca, M. iliopsoas 

femoralis2